Sonstiges

ABC der Kita „Im Wiesengrund“

A

Ankommen am Morgen
Bitte bringen Sie Ihr Kind am Morgen in die jeweilige Gruppe oder zum Frühdienst, damit die Erzieherin weiß, dass Ihr Kind angekommen ist. Unsere Aufsichtspflicht beginnt mit der persönlichen Begrüßung des Kindes und endet mit dessen Verabschiedung.

Abholen am Mittag
Ab 12.00 Uhr bis spätestens 12.30 Uhr können Sie Ihr Kind in der jeweiligen Gruppe oder vom Außengelände wieder abholen.

B

Bringen Sie Ihr Kind bitte morgens bis spätestens 8.50 Uhr in den Kindergarten. Die Gruppen treffen sich um 9.00 Uhr zum Morgenkreis um dort Wichtiges für den Tag zu besprechen. Es wäre doch schade, wenn Ihr Kind nicht daran teilnehmen könnte.

Bring- und Abholzeiten
Sie können Ihr Kind, je nach Buchungszeit am Vormittag von 7.00 Uhr bis 8.50 Uhr in die Einrichtung bringen. Zwischen 12.00 Uhr und 12.30 Uhr holen Sie es bitte wieder ab, wenn es nicht am Mittagstisch teilnimmt. Am Nachmittag können Sie Ihr Kind von 14.00 Uhr bis 14.30 Uhr bringen und bis 16.30 Uhr (Freitags bis 16.00 Uhr) wieder abholen.

Buchungszeiten

  • 25 Stunden liegen im Vormittagsbereich von 7.00 Uhr bis 12.30 Uhr.
  • 35 Stunden Block von 7.00 Uhr bis 14.30 Uhr. Bei Bedarf auch nur an einzelnen Tagen.
  • 35 Stunden Flexibel sind 2 Tage von 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr und 3 Tage von 7.00 Uhr bis 12.30 Uhr.
  • 35 Stunden geteilt, am Vormittag von 7.00 Uhr bis 12.30 Uhr und am Nachmittag von 14.00 Uhr bis 16.30 (Freitags bis 16.00 Uhr)
  • 45 Stunden liegen in der gesamten Öffnungszeit, einschließlich des Mittagessens, also von 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr (Freitags bis 16.00 Uhr)

Beschwerden
Sollte Ihnen etwas an unserer täglichen Arbeit nicht gefallen oder Sie den einen oder anderen Verbesserungsvorschlag für uns haben, freuen wir uns jederzeit über ein offenes Gespräch.

D

Draußen spielen
Das Außengelände steht den Kindern bei jeder Witterung und zu jeder Zeit zur Verfügung. Mehrere Kolleginnen haben dort jeweils Aufsicht. Allerdings erlauben wir kleinen Gruppen auch ohne Aufsicht nach draußen zu gehen, je nach Alter. Unser Vertrauen in die Kinder ist maßgeblich für die Entwicklung des kindlichen Selbstbewusstseins.

Datenschutz
Alle persönlichen Daten, sowie Informationen über Ihr Kind behandeln wir äußerst vertrauensvoll. Gespräche mit Therapeuten, Ärzten, Beratungsstellen usw. führen wir nur mit Ihrem Einverständnis.

E

Elternarbeit
Uns ist eine gute Kooperation zwischen Elternhaus und Kindergarten sehr wichtig. Daher findet Elternarbeit bei uns auf vielfältige Weise statt. Kurz nach Beginn des Kindergartenjahres laden wir alle Eltern zu einer Elternvollversammlung ein, bei der die Vertreter für den Elternbeirat gewählt werden. Dieser tagt gemeinsam mit der Leitung oder einer anderen Vertretung des päd. Personals mehrmals im Jahr.
Des Weiteren finden im Laufe des Jahres Elternnachmittage/ -abende zu verschiedenen Themen, sowie auch Bastelnachmittage statt.

Elterngespräche
Im Laufe der Kindergartenzeit bieten wir Ihnen mehrere Gesprächsmöglichkeiten über den Entwicklungsstand Ihres Kindes an.
Des Weiteren laden wir Sie herzlich ein, mit uns einen Gesprächstermin zu vereinbaren, wann immer Sie den Wunsch haben.

Eingewöhnungsphase
Um auf Ihr Kind beim Start in den Kindergartenalltag individuell eingehen zu können, sprechen Sie bitte mit der Erzieherin über die Ausgestaltung der Eingewöhnungsphase.

F

Frühstück
Bitte geben Sie ihrem Kind zum Frühstück keine Süßigkeiten mit. Ein Brot, etwas Obst oder ein Joghurt schmecken sicherlich genauso gut und sind um vieles gesünder.

An jedem Donnerstag gibt es ein großes Frühstücksbuffet mit z.B. selbstgebackenem Brot, Müsli, frischem Obst, Joghurt oder Quark, Rohkost u.v.a.m. Ihr Kind braucht an diesem Tag nichts von zu Hause mitzubringen. Hierfür sammeln wir pro Monat 2,00 € ein.

G

Getränke
Verzichten Sie bitte darauf, ihrem Kind etwas zu trinken mitzugeben. Wir stellen täglich Milch, Kakao und Wasser bereit.

Geburtstag
Der Geburtstag Ihres Kindes wird in der jeweiligen Gruppe gefeiert. Da der Ablauf in jeder Gruppe individuell gestaltet wird, fragen Sie doch einfach mal nach.

H

Hospitation
Wir freuen uns immer wieder, wenn Sie den Kindergartenalltag einmal miterleben möchten. Daher sind Sie uns jederzeit willkommen. Sagen Sie nur kurz vorher Bescheid, damit es nicht zu Überschneidungen kommt.

I

Informationen
Wichtige Termine, die wir langfristig planen, teilen wir Ihnen
wenigstens einen Monat im Voraus schriftlich mit. Bitte notieren Sie sich diese Termine.
Kurzfristige Termine finden Sie vor den jeweiligen Gruppen oder an der Infowand im Eingangsbereich. Bitte werfen Sie möglichst täglich einen kurzen Blick darauf.

J

Jahreszeitliche Feste
Sie nehmen in unserer Einrichtung eine besondere Stellung ein. Wir feiern z.B. Karneval, Ostern, Sommerfest, Entlassung, Erntedank, St. Martin, Nikolaus.
Zu vielen Feiern laden wir die ganze Familie ein. In regelmäßigen Abständen finden Vater-Kind-Aktionen, sowie Großelternnachmittage statt.

K

Krankheiten
Bitte informieren Sie uns unbedingt, wenn Ihr Kind krank wird. Bei ansteckenden Krankheiten können wir dann rechtzeitig Informationen an die anderen Eltern herausgeben.

M

Morgenkreis
Um 9.00 Uhr treffen sich alle Kinder in ihrer jeweiligen Gruppe. Dort ist dann Zeit für Gespräche, Spiele und die Vorstellung der jeweiligen Angebote an diesem Morgen.

N

Nachmittage im Kindergarten
Am Nachmittag werden Themen, pädagogische Inhalte und Projekte vom Vormittag fortgeführt. In altersspezifischen Gruppen kann so, mit einer geringeren Kinderzahl als am Vormittag noch intensiver gearbeitet werden.

Ö

Öffnungszeiten
Unsere Einrichtung ist täglich geöffnet von 7.00 Uhr – 12.30 Uhr am Vormittag und von 14.00 Uhr – 16.30 Uhr am Nachmittag.
Am Freitag schließen wir um 12.30 Uhr. Für die Kinder, die die Übermittagbetreuung nutzen, ist die Einrichtung bis 16.00 Uhr geöffnet.

P

Bitte geben Sie Ihrem Kind Pantoffeln oder Stoppersocken mit. Damit es nicht zu Verwechslungen kommt, ist es wichtig, dass diese mit dem Namen ihres Kindes versehen sind.

R

Religiöse Erziehung
Unser Kindergarten befindet sich in katholischer Trägerschaft. Dadurch ergibt sich die Glaubensrichtung, dennoch sind auch andersgläubige, sowie konfessionslose Kinder und Eltern bei uns herzlich willkommen.
In die tägliche Arbeit fließt natürlich auch die religiöse Erziehung mit ein. Erziehung, die auf einer christlichen Grundlage aufbaut, schafft eine Atmosphäre des Vertrauens.
Ursula Lappe, die Pastoralreferentin der Kirchengemeinde, besucht uns in regelmäßigen Abständen, um den Kindern Geschichten aus der Bibel zu erzählen.

Regenbekleidung
Bitte geben Sie ihrem Kind eine mit Namen versehene Regenjacke und möglichst auch Regenhose mit.

S

Stiefel
Da die Kinder bei jeder Witterung auf den Spielplatz gehen können, geben Sie Ihrem Kind bitte Gummistiefel mit. Bitte schreiben Sie den Namen des Kindes hinein. Die Stiefel bleiben in den Garderoben stehen.

Sammelmappe
Von jedem Kind sammeln wir im Laufe der Kindergartenzeit, selbst gemalte Bilder, Fotos und andere wichtige Entwicklungsergebnisse. Zum Abschluss bekommt jeder den Ordner mit nach Hause.

T

Telefon

  • Unsere Telefonnummer lautet: 9799690.

Die einzelnen Gruppen erreichen Sie unter:

  • Schmetterlinge: 97996911
  • Igel: 97996912
  • Marienkäfer: 97996913
  • Frösche: 97996914

Turnen
Da wir am Vormittag mit den Kindern turnen, geben Sie bitte Ihrem Kind Turnzeug (eine kurze Hose, ein kurzärmliges T-Shirt, sowie Turnschläppchen; bitte alles mit Namen versehen) mit.
Die Sachen bleiben an den Garderoben hängen.

U

Unfall
Falls, was wir natürlich nicht hoffen wollen, Ihrem Kind in unserer Einrichtung etwas passiert, versuchen wir umgehend Sie zu erreichen. Sollte uns dies nicht gelingen, fahren wir schon einmal mit Ihrem Kind zum Krankenhaus.

Ü

Über-Mittag-Betreuung
In der Zeit von 12.30 Uhr bis 14.00Uhr wird Ihr Kind auf Wunsch gerne von uns betreut.
Ihr Kind bekommt von uns am Mittag eine warme Mahlzeit, die in der Küche des Augustinushauses für uns zubereitet wird. Pro Essen berechnen wir Ihnen einen Betrag von 2,50 €.
Sollten Sie Probleme mit der Finanzierung des Mittagtisches haben, sprechen Sie bitte die Erzieherinnen oder die Leitung der Einrichtung an. Wir können Ihnen sicherlich weiterhelfen.

U-Heft
Zu Beginn der Kindergartenzeit, bringen Sie bitte auch das U-Heft, sowie den Impfpass mit.

V

Versicherung
Ihr Kind ist auf dem Hin- und Rückweg zur Einrichtung durch den Kindergarten versichert.
Persönliche Gegenstände, wie Kleidung, Spielzeug, Fahrräder etc. sind allerdings nicht versichert. Bei Beschädigung oder Verlust, geht der Schaden zu Ihren Lasten.
Sollte Ihrem Kind in unserer Einrichtung etwas passieren, greift unsere Unfallversicherung.

Vorschulgruppe
Im letzten Kindergartenjahr bieten wir unseren „ Großen“ spezielle Angebote. Dabei steht nicht das Lernen im Vordergrund, sondern das gemeinsame Erleben und Erkunden von Besonderheiten und Alltäglichem. Wir treffen uns einmal pro Woche am Nachmittag.

W

Wechselwäsche
Geben Sie Ihrem Kind bitte einen Satz Wechselwäsche mit, der dann bei uns deponiert wird. Sollte ihr Kind noch Windeln benötigen, sollten Sie uns diese auch mitgeben, ebenso die dazugehörenden Pflegeutensilien, wie z.B. Feuchttücher, Wundcreme,…

Z

Zeitung
Etwa 2- bis 3-mal jährlich erscheint eine Kindergartenzeitung, die Sie über laufende Projekte, Termine und weitere wichtige Dinge informiert.

Wir hoffen, nun viele Ihrer Fragen beantwortet zu haben. Sprechen Sie uns aber jederzeit an, falls noch etwas unklar geblieben ist.

Enden möchten wir mit einem Zitat von Janusz Korczak.

Du hast das Recht,
genauso geachtet zu werden,
wie ein Erwachsener.
Du hast das Recht, so zu sein, wie du bist.
Du musst dich nicht verstellen
und so sein,
wie es die Erwachsenen wollen.
Du hast ein Recht auf den heutigen Tag.
Jeder Tag deines Lebens gehört dir,
keinem sonst.
Du Kind wirst nicht erst Mensch,
du bist Mensch.

Unsere Kooperationspartner

Rückblick

Starke Kinder- starke Helfer

Es ist schon eine liebgewonnene Tradition in Nordwalde, die von Freunden und Sponsoren unterstützt wird: Die Weihnachtsmarkt-Aktion des Familienzentrums St. Dionysius, bei der Erzieher und Familien an ihrem Stand Kinderpunsch und selbstgebackene Waffeln anbieten. Und das für den guten Zweck, denn – wie schon in den Jahren zuvor- war der Erlös für die UKM-Clinic-Clowns bestimmt. Nun war eine Gruppe von Erziehern, Eltern und Kindern aus Nordwalde in den UKM zu Besuch, um die Spende über 732,25 Euro persönlich abzugeben.

„Für die Kinder ist es eine tolle Gelegenheit, die Clowns direkt zu erleben und auch zu sehen, dass ihre Spende wirklich ankommt“, so Organisatorin Andrea Huesmann.

Mit ihrer Aktion unterstützen die Nordwalder die Clowns-Visiten, die immer mittwochs auf der Kinderstation und -ambulanzen stattfinden. Und alle sind sich einig: Wenn Kinder sich für Kinder engagieren, dann ist das eine ganz starke Hilfe.

Text: Margarita Temming

Foto:UKM/FZ/Wibberg